x
Pixel – Audiovisueller Tanz

Die 2014  erstellte Tanzperformance „Pixel“ kombiniert Video & Tanz in Verbindung mit der Musik zu einer großen wundervollen Illusion.
Das ganze visuelle ist wirklich auf eine optisch minimale Drahtgitter Partikelsimulation reduziert, aber die damit erzielten visuellen Effekte bewirken wirklich das was sie sollen. Gemeinsam mit elf Tänzern haben die beiden französischen Künstler  Adrien Mondot and Claire Bardainne auch bekannt unter dem Kollektivnamen Adrien M / Claire B Company. Gemeinsam mit dem Hip Hop Choreografen Cie Kafig haben sie eine einstündige Show auf die Beine gestellt, die wirklich schöne durchdachte Momente hat.

Pixel is a dance show for 11 dancers in a virtual and living visual environement. A work on illusion combining energy and poetry, fiction and technical achievement, hip hop and circus. A show at the crossroads of arts and at the crossroads of Adrien M / Claire B’s and Mourad Merzouki’s universes.

Leave a reply
    x
    April, April – Google Pac Man

    Google hat sich zum ersten April mal was besonderes gedacht … gleich zweimal sogar.
    Zum einen haben sie auf Basis der Google Maps ein Pac-Man spielt programmiert, bei dem man die eigenen Straßen als Pac-Man Labyrinth nutzt.

    Zum anderen wenn man Google.com vertauscht und com.Google eingibt verdreht Google den Bildschirm.

     

     

    Leave a reply
      x
      dataton Watchout 6 Videomapping Ankündigung

      Vorab … Weil es mich nervt. Es gibt nicht DAS eine Medienserversystem und es ist  immer eine Frage des zu erreichenden Ziels. Aber heute habe ich mit dem Vertrieb in Berlin telefoniert und da erfahre ich doch glatt, dass Dataton für die Watchout Version Nummer 6 erhebliche Verbesserungen angekündigt hat.Ich bin seit 2009 Operator für das dataton Watchout System. Das Interface hat mich bisher immer an Windows XP erinnert und war seiner Zeit etwas hinterher. Allerdings muss ich in Sachen Bedienerfreundlichkeit und Stabilität sagen, hat mir das System bisher immer am besten gefallen.Und siehe da,  der erste Punkt auf der Liste

      – New look user interface

      Bääääm … Jetzt wird jeder, der mit Medienservern arbeitet Argumente finden, warum sein System, das er nutzt, das bessere ist. Ich arbeite gerade sehr intensiv mit den Wings AV Servern und stelle immer wieder Punkte fest, die Wings super gelöst hat. Hingegen finde ich auch immer eine ganze Menge Situationen in denen ich mir denke, das ich jetzt gern ein Watchout vor mir hätte.

      – Live edit – see changes live as you make them

      Endlich. Das hat mich bisher immer am meisten genervt !!! Inzwischen ist das Videomapping längst nicht mehr ein künstlerisches Nieschenprodukt, sonder erleuchtet immer mehr Fassaden und 3D Objekte. Bisher war die Einbindung in Medienserversysteme immer recht aufwändig, und schwer zu planen. Darin lag natürlich auch das Problem und gleichzeitig wertvolle. Nicht jeder der Videomapping im großen Stil machen wollte konnte das aus der Hüfte schießen. Das hat bisher auch eine Vielzahl an minderwertigen Produktionen zur Welt gebracht. Die neuen Features sind keine Garantie für gutes Mapping, aber ich bin sehr gespannt darauf sie zu testen.

      – Import and map onto 3D models of real-world objects
      – Texture areas on 3D models with images, video or compositions
      – Reads common 3D file formats
      – 3D Projector feature for pixel-accurate image mapping
      – Pre-visualization with 3D models and multi-camera views
      – Suite of features for advanced projection mapping

      Ein offizielles Release Datum gibt es bisher noch nicht. Im Februar wurde Watchout 6 auf der ISE in Amsterdam das erste mal vorgestellt. Gerade befinden Sie sich in der Betaphase und es werden erste Vorbereitungen Systemseitig für den Wechsel vorgenommen. Bin sehr gespannt.

      Leave a reply