x
U2 Berlin in Slowmotion

Ich befinde mich ja derzeit mit meinem Lieblingsprojekt FAST NORMAL – NEXT TO NORMAL im wunderschönen Fürth. Was für mich eine komplette Entschleunigung ist. Ich bin hier am ersten Tag gefühlt mit 200 Sachen gegen einen zähen sich langsam fortbewegenden Wackelpudding gefahren, der einen dazu zwingt selbst bei Vollgas langsam zu sein. Man hat also quasi keine Wahl außer sich anzupassen. Der in Ungarn geborene und in Berlin lebende Künstler Adam Magyar hat ein tolles und eigentlich ziemlich einfaches Projekt ins Leben gerufen mit dem Titel „Stainless“. Dabei macht er eigentlich nichts anderes als mit einer Highspeed Kamera in der U2 Berlin-Alexanderplatz die Zugeinfahrt zu filmen. Allerdings aus der U-Bahn heraus. Dadurch entsteht ein Stilleben und vor allem ein sonst so hektisches und schnelles Berlin wird komplett entschleunigt. Ich finde das passt gerade ganz wunderbar zu dem, was ich hier gerade durchlebe.

An endless row of living sculptures brought together by the same subway line, the same direction, the same intention of taking the train to get caught and carried away by the urban flow. All their motions slowed down, they are graceful and stainless holding their breath for their train to pull into the station.

Schöner kann man es mit Worten eigentlich auch gar nicht beschreiben. Ganz tolle Idee.

Leave a reply
    x
    Adobe Premiere Maske

    Als ich 2007 in Köln mit dem Videoschnitt begonnen habe, tat ich dies auf der Diva aller Schnittsysteme – AVID Media Composer.
    Nach meinem Wechsel nach Berlin arbeitete ich dann plötzlich auch noch für Kunden, die mit Final Cut Pro Systemen arbeiteten.
    Inzwischen bin ich zusätzlich bei der Adobe Creative Cloud angekommen. Da ich weder eine MAZ steuern muss noch andere Broadcast Standards zu erfüllen sind, ist Adobe Premiere bisher immer eine sehr stabile Lösung für meine eigenen Schnitte gewesen. Ein leider bisher sehr leidiges Thema in Premiere war allerdings immer das maskieren bzw. das unkenntlich machen von Gesichtern, Nummernschildern etc.

    Ich will gar nicht erzählen wie umständlich ich das bisher gemacht habe…

    Allerdings gibt es eine tolle und einfache Alternative mit dem Plugin „Simple Mask“ von Creative Impatience.
    Jetzt muss man nur noch die zu maskierende Ebene duplizieren, den Gaußschen Weichzeichner drauf legen und kann dann bequem die Position der Maske anpassen.Auf der Seite gibt es zudem noch andere kostenlose Plugins wie „Pure Contrast“ Den ich persönlich unglaublich stark finde und gern nutze. Auch eine „Vignette“ oder „Feathered Crop“ (Weichen Zuschnitt) kann man mal eben dazu packen, wenn man keine Lust auf basteln in Premiere hat.
    Alles in allem echt starke kostenlose Tools. Und wer zufrieden ist, darf den Programmierern gern auch mal ein paar Euro für neuen Kaffee schicken!
    Leave a reply
      x
      Santas Greetings

      Das englische Unternehmen NATS, ist für die Luftraumüberwachung weltweit zuständig.
      In bisherigen Clips haben sie den Flugverkehr in Form von kleinen Partikelsimulationen dargestellt.

      Grafisch schön, aber inhaltlich jetzt nicht so reißend, dass es wirklich nennenswert wäre.

      Aber anlässlich des Weihnachtsfests 2014 haben sie aber einen kleinen witzigen Clip produziert, der die Reiseroute des Weihnachtsmann am heiligen Abend darstellt.

      Tolle Idee

      Leave a reply